Seiteninterne Suche

Studium

Seminar Biochemie

 

Leistungskontrollen für den Seminarschein

Allgemeine Regelungen

  • Da das Seminar mit klinischen bezügen eine Lehrveranstaltung ist, die über 2 Semester stattfindet, ist es erst nach einem Jahr möglich, einen versäumten Kurstag nachzuholen. Deshalb ist eine rechtzeitige Rücksprache mit dem Kursleiter bei terminlichen Problemen dringend zu empfehlen.
  • Aus zwingenden Gründen kann ein Wechsel zwischen den Semestern für das gleiche Seminar mit klinischen Bezügen erfolgen. Der Seminarleiter entscheidet über die Triftigkeit des Grundes.
  • Wer wegen Krankheit einen Seminartag versäumt, muss ein ärztliches Attest vorlegen.

 

Der Seminarschein wird erteilt, wenn folgende Vorraussetzungen vorliegen:

  1. Regelmäßige Teilnahme am Seminar zur Propädeutik (Donnerstag 45 Minuten vor oder nach der Propädeutik-Vorlesung, 2. Semester) mit einem Vortrag
  2. Regelmäßige Teilnahme am Seminar mit klinischen Bezügen (14-tägig, Freitag 10:15 – 12:00, 3. und 4. Semester)
  3. Regelmäßige Teilnahme am Kompaktseminar (wöchentlich, Freitag 90 Minuten in der Zeit von 12:12 – 15:30, 4. Semester)
  4. Bestehen der beiden E-Prüfungen

 

E-Prüfungen

  • Nach jedem der beiden Seminarblöcke des Kompaktseminars im 4. Semester findet je eine E-Prüfung statt (genauer Termin wird noch abgesprochen).
  • Bedingung: Jeweils 10 MC-Fragen aus einem Seminarblock müssen in 15 Minuten bearbeitet werden, das Ergebnis erscheint unmittelbar nach der Klausur auf dem Bildschirm.
  • Die jeweilige Klausur ist bestanden, wenn 6 oder mehr MC-Fragen richtig beantwortet wurden.
  • Eine Nachklausur findet zeitnah ebenfalls in elektronischer Form statt.

Wenn das Kompaktseminar nicht regelmäßig besucht wurde oder die Leistungskontrollen nicht erfolgreich absolviert wurden, muss das Kompaktseminar im folgenden Semester vollständig wiederholt werden. Nach der Studienordnung sind maximal zwei Wiederholungen möglich!